DEUTSCH     ENGLISH     PHOTOS
News  |  Guest book  |  Site map  | 
 Search: 
Auf den Spuren der Zarenfamilie
1.Tag (Freitag)
Individuelle Anreise nach Moskau. Abholung am Flughafen oder Bahnhof.

Bezug des Hotels***.
(-/-/-)


2.Tag ( Samstag)
Nach dem Frühstück Fahrt mit der Metro zum Roten Platz. Führung im Kreml und auf dem Roten Platz. Anschliessend Ausflug nach Kolomenskoje, wo die Zarenfamilie residierte bevor die Hauptstadt Russlands nach St.Petersburg verlegt wurde.


Rückfahrt zum Hotel, Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung im Doppelzimmer.
(F/-/-)

3.Tag ( Sonntag)
Am heutigen Vormittag erfolgt eine Stadtrundfahrt. Sie vertiefen Ihre Eindrücke von Moskau. Ende der Führung am Bahnhof, wo die hiesige Reiseleitung sich von Ihnen herzlich verabschiedet und Ihnen hilft, den richtigen Transsib-Zug zu besteigen ( alles kyrillisch geschrieben!).

Fahrt mit dem Zug nach Ekaterinburg.
(F/-/-)


4.Tag (Montag)
Ankunft am Abend in Ekaterinburg. Transfer zum Hotel. Übernachtung im Doppelzimmer.
(F/-/-)


5.Tag (Dienstag)
Ekaterinburg wurde im 20. Jahrhundert durch die Ermordung der Zarenfamilie im Verlauf des Russischen Bürgerkriegs im Jahre 1918 weltweit bekannt.
Das Ipatjew-Haus, benannt nach seinem ehemaligen Besitzer, war ein Haus in der Stadt Ekaterinburg. Hier wurden der Zar Nikolaus II. und seine Familie monatelang gefangengehalten und in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli 1918 umgebracht. Nach dem Mord versuchte man die Spuren des Verbrechens zu verwischen. Die sterblichen Überreste wurden zu einem Bergwerk namens Ganina Jama gebracht. An diesem Ort wurden die Überreste des letzten russischen Zaren Nikolaus II., seiner Ehefrau Alexandra Fjodorowna und ihrer fünf Kinder verbrannt und verscharrt. Das Ipatjew-Haus wurde 1977 auf Anordnung des Politbüros abgerissen. Seit 2003 steht an der Stelle des früheren Hauses die Kathedrale auf dem Blut.

Sie gehen den letzten Weg der Romanows nach und besuchen die Kirche auf dem Blute, an deren Stelle das Ipatjew-Haus stand.

Am Nachmittag Besichtigung der Kontinentalgrenze Europa Asien und der Stelle, wo die Zarenfamilie ermordet wurde. Am Abend Transfer zum Bahnhof und Zugfahrt nach Omsk.
(F/-/-)

6.Tag (Mittwoch)
Omsk
Auf der Suche nach dem Gold der Zaren.
Ankunft am Morgen in Omsk. Transfer zum Hotel Ibis-Sibir. Nach einer Erholungspause begeben Sie sich auf eine City-Tour. Omsk wurde 1716, als Festung für seine Truppen, vom Oberstleutnant J. D. Buchholz gegründet. Sicherlich konnte Buchholz damals nicht ahnen, dass in einigen Jahrhunderten aus dieser winzigen Festung die zweitgrößte Stadt Sibiriens entstehen würde. Natürlich darf die schönste Kirche Sibiriens, der Omsker Dom, nicht fehlen. Er ist ein imposanter sakraler Kirchenbau mitten im Zentrum von Omsk. Sie erfahren über die Geschichte des Gold der Zaren, wie der Vorrat nach Omsk kam, um ein Jahr später in den Flammen des Bürgerkrieges in Irkutsk zu verschwinden. Zu der Zeit ( 1919 1920) war Omsk die Hauptstadt Russlands, die Tatsache, die die Omsker bis jetzt nicht vergessen haben.

Besuch des Atschair Nonnenklosters.
Das Nonnenkloster auf dem ehemaligen Gelände des GULAG-Lagers der dreißiger Jahre des 20. Jh , wo im Laufe von 16 Jahren über 200.000 Häftlinge ums Leben gekommen waren.

Fahrt ca. 50 km außerhalb von Omsk zum Atschair Kloster. Dieses ehemalige stalinistische Gefangenenlager ist heute Wallfahrtsort und mit seinen wunderschönen Kirchen, der heiligen Quelle und dem Nonnenkloster ein besinnlicher Ort zum Nachdenken und Verzeihen.
(F/-/-)



Tag 7
Transsib
Fahrt mit der legendären, berühmten Transsibirischen Eisenbahn, auf einer Teilstrecke von Omsk nach Krasnojarsk. (1460 km)
Der letzte Zar legte 1892 in Wladiwostok den Grundstein für das größte Eisenbahnprojekt der Menschheit, das die Erschließung des Landes überhaupt erst ermöglichte. Lassen Sie beim Tee die Landschaft an sich vorbeiziehen. Über Berge, Steppengebiete und Wälder tönt das Pfeifen der Lokomotive. Die Weite des Riesenreiches wird fühlbar. Während den oft halbstündigen Stopps erleben Sie russischen Alltag. Sie fahren in einem 4-er Abteil.
(F/-/-)

Tag 8
Krasnojarsk
Der gewaltige Jenisei, Krasnojarsk und Besuch eines sibirischen Dorfes.
Ankunft in Krasnojarsk morgens.
Transfer Bahnhof-Hotel in Begleitung vom deutschsprechenden Guide. Unterkunft im Hotel Krasnojarsk***, im Zentrum der Stadt. Erholung.

12.00 Treffen mit dem Guide im Foyer des Hotels, Mittagessen im Restaurant des Hotelgebäudes (europäische Küche).

Stadtrundfahrt in Krasnojarsk. In Rahmen dieser kurzen Rundfahrt besichtigen Sie die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, bzw. das Denkmal dem Stadtbegründer Andrej Dubensky mit einem Aussichtspunkt; den Pokrovskij-Hügel mit der Kapelle von Paraskewa-Pjatniza (1855) auch mit einem Aussichtspunkt; Maria-Verkündigung-Kirche, Pokrovsky-Kathedrale und eine katholische Kirche. Außerdem fahren wir dem Jenissej-Kai und der Mira-Straße entlang mit dem Puschkin-Schauspielhaus und Operntheater.

15.30-20.00 Ausflug zum Krasnojarsker Wasserkraftwerk ( Besichtigung von aussen, vom Ufer des Jenissej), zur Plattform Zar-Fisch und zum Dorf Owsjanka. Ein kleines sibirisches Dorf Ovsjanka ist der Geburtsort des grossen sibirischen Schriftstellers Viktor Astafyev, ist auch bekannt für seine berühmte Bibliothek, die der Schriftsteller zu seinen Lebzeiten geschaffen hat. Sie können das Haus und Museum des Schriftstellers und das Museum der Großmutter besuchen (ein typisches sibirisches Haus), Sie erkundigen sich nach dem Lebensstil und Hobbies sowie nach dem Schriftsteller als auch der Dorfbevölkerung. Sie besichtigen eine örtliche Kirche und gehen zum Jenissejufer.
(-/M/-)

Tag 9
Transsib
Frühstück im Hotel. Freizeit in der Stadt in Begleitung vom deutschsprechenden Guide.
11.00 Check-out. Transfer Hotel - Bahnhof in Begleitung vom deutschsprechenden Guide. Abfahrt mit dem Zug nach Irkutsk.
(F/-/-)

Tag 10
Irkusk
Ankunft in Irkutsk. Begrüßung Abholung durch Ihre örtliche deutschsprechende Reiseleitung. Fahrt nach Listwjanka (70 km von Irkutsk entfernt).

Besuch des interessanten Baikalmuseums. Das Museum widmet sich ausschließlich dem Baikalsee und dessen Fauna und Flora.

Bei gutem Wetter besteigen Sie anschließend die Tscherski-Spitze. Von dort oben hat man einen wunderschönen Blick auf Baikal und Angara.

Übernachtung in Listwjanka, Hotel***, Doppelzimmer.
(F/-/-)

Tag 11 (Montag)
Nach dem Frühstück, Rückfahrt nach Irkutsk mit deutschsprechender örtlicher Reiseleitung. Auf dem Weg dorthin besuchen Sie das Freilichtmuseum Talzy. Am Ufer der Angara sind viele traditionelle Holzbauten wieder originalgetreu aufgebaut worden. Ebenso kann man dort burjatische Jurten, Häuser mit Kultgegenständen und eine ewenkische Siedlung sehen.

In Irkutsk angekommen begleitet Sie die Reiseleitung bei einem Stadtrundgang in Irkutsk. Sie sehen die wichtigsten Bauwerke und Denkmäler und können unterwegs Souvenirs kaufen. Übernachtung in Irkutsk, Hotel***, Doppelzimmer
(F/-/-)

Tag 12 (Dienstag)
Heim oder Weiterreise
(F/-/-)




Enthaltene Leistungen:

 Verpflegung laut Reiseverlauf (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen). Bei Gruppen ab 8 Personen- Halbpension, auch in den Zuegen.
 Örtliche deutschsprechende Reiseleitung ( bei Gruppen ab 8 Personen auch Reiseleitung in den Zuegen).
 Alle Transfers vor Ort wie ausgeschrieben.
 Alle Eintritte wie ausgeschrieben.
 Übernachtungen Hotel*** in Moskau, Ekaterinburg,Omsk, Kransojarsk und am Baikal, Doppelzimmer.
 Übernachtung im Zug, 2. Klasse, 4er Abteil.
 Kosten für Registrierung.
 Reisepreis-Sicherungsschein.

Nicht enthaltene Leistungen:
 Kosten für individuelle An- Abreise
 Kosten für Visabeschaffung
 Kosten für Einzelzimmer
 Alle im Reiseverlauf als optional gekennzeichneten Aktivitäten

Je nach Änderungen im Fahrplan der RZD kann es zu Änderungen im Reiseablauf kommen.

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen.

Bei zwei Personen: 1650 Euro pro Person
  |  DEUTSCH  |  ENGLISH  |  PHOTOS  |   top